Erfolgreicher Anwendertag Mikroskopie in Wädenswil

Pappusborstenhaar und Spaltöffnung von Solidaginis herba

Inzwischen ist der Anwendertag "Mikroskopie von Arzneidrogen" im Januar in Wädenswil zur Tradition geworden. Seit 10 Jahren bietet nämlich die ZHAW im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der SMGP immer im Januar einen Mikroskopierkurs an.
Am diesjährigen Anwendertag haben sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von verschiedenen Firmen, die mit Arzneipflanzen zu tun haben, intensiv mit den Themen "Einfluss des Mahlungsgrades auf die mikroskopische Analyse" und "Mikroskopie von Anhangsgebilden (Deckhaare, Drüsenhaare, Drüsenschuppen)" auseinandergesetzt.
Es wurden die Drogen Orthosiphonis folium, Verbasci flos, Cynarae folium, Absinthii herba, Solidaginis herba untersucht sowie drei Monographieentwürfe der PhEur - Sennae folium, Alchemilla herba, Rosae pseudofructus - sowie von den Teilnehmern mitgebrachte Muster überprüft.
Bei der Mikroskopie von Pulverdrogen besteht immer die Herausforderung von einem dreidimensionalen Bild auf eine zweidimensionale Zeichnung zu abstrahieren sowie die makroskopische Erscheinungsform (z.B. zarte oder harte Blätter, Droge mit viel oder wenig Stengelanteil) und den Erntezeitpunkt für die richtige Interpretation von fehlenden oder unerwarteten Strukturelementen (z.B. Pollen) miteinzubeziehen. Diese und viele weitere praktische Aspekte wurden diskutiert.
Interessant für alle war zu sehen, wie vielfältig die Haar- und Drüsenhaarstrukturen in den verschiedenen Drogenmuster sein können.
Der nächste Anwendertag Mikroskopie wird am 24. Januar 2019 stattfinden.

Etagenhaarfragment von Verbasci flos

Endothecium von Verbasci flos