Neue Freimitglieder ernannt

Reto Rechsteiner, neues Freimitglied der SMGP spricht einige Worte des Dankes und der Anerkennung

Die Hauptversammlung der SMGP in Cernier durfte erneut eine ganze Reihe von Freimitgliedern ernennen. Gemäss Statuten werden alle Inhaber des Phytotherapiezertifikates oder des Fähigkeitsausweises Phytotherapie bei Aufgabe der beruflichen Tätigkeit nach Bestätigung durch die Hauptversammlung zu Freimitgliedern. So können die gegenseitigen Kontakte weiter beibehalten werden – die SMGP freut sich ihre Freimitglieder insbesondere an der Jahrestagung und auf Exkursionen weiterhin begrüssen zu dürfen.

An Hauptversammlung 2018 wurden folgende Personen gemäss der Statuten zu Freimitgliedern ernannt:
Dr. med. Häringer Erwin
med.pract. Barbara Kask
Dr. med. Thomas Kempmann
Dr. med. Reto Rechsteiner
Dr. med. Heinz Rellstab
Rethage Jeanine
Dr. med. Maja Stalder-Schatz

Die zweite Möglichkeit Freimitglied zu werden sind besondere Verdienste um die Phytotherapie. Diese Ehrung wurde Frau Karoline Mathys-Badertscher zuteil. Sie leitete während vielen Jahren die Abteilung Komplementär- und Phytoarzneimitel bei Swissmedic und war in dieser Funktion mehrfach auch als Referentin bei unseren Jahrestagungen im Einsatz. So im Jahr 2000 mit einem Referat zu ARZNEIMITTEL MIT ANTHRACHINONDROGEN: BILANZ EINER GRUPPENREVISION. Im Jahr 2004 referierte sie beim Cours de Base im ersten französischen Zyklus des Fähigkeitsprogramms zur Zulassung pflanzlicher Arzneimittel. Heute ist Karoline Mathys-Badertscher Direktoriumsmitgleid der Swissmedic und zeigt ihr anhaltendes Interesse an der Phytotherapie mit der regelmässigen Teilnahme an der Jahrestagung.

Leider lag der Termin der diesjährigen Hauptversammlung etwas ungünstig, indem einige der geehrten, so auch Frau Mathys, in den Ferien weilten. Andere konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Immerhin durfte SMGP-Präsident Roger Eltbogen Barbara Kask und Reto Rechsteiner persönlich zu Freimitgliedern ernennen. Rechsteiner wandte sich mit einigen Worten an die Versammlung und betonte, wieviel Wert im die Wissenschaftlichkeit der SMGP war: „Von den ca. ein Dutzend medizinischen Gesellschaften , bei denen ich dabei war und bin, ist SMGP diejenige mit dem höchsten wissenschaftlichen Niveau. Ich habe gelernt, die Primärliteratur zu lesen und mich danach zu richten und rate im Rückblick allen Mitgliedern, möglichst bei der Wissenschaft zu bleiben.“