1. Phyto-Manufaktur-Workshop in Wädenswil mit grossem Erfolg

Beim Kakaobutter-Zäpfchen giessen

Mit 20 TeilnehmerInnen war der 1. Phyto-Manufaktur-Workshop am 27. und 28. Februar ausgebucht. Die drei Organisatorinnen, Karoline Fotinos-Graf (SMGP-Vorstandsmitglied), Andrea Janickova (SMGP-Mitglied) und Beatrix Falch (SMGP-Vizepräsidentin), hatten schon lange im Kopf, einen Galenik-Workshop, der sich nur mit pflanzlichen Rezepturen beschäftigt, durchzuführen. Allen dreien ist es ein Anliegen, dass das apothekenspezifische Wissen insbesondere die rezepturmässige Herstellung von pflanzlichen Arzneimitteln nicht verloren geht. Auch Evelyn Wolfram, Leiterin der Fachgruppe Phytopharmazie und Naturstoffe an der ZHAW war sofort begeistert von dieser Idee und bot spontan ihr Labor an, was sich als Glücksfall herausstellte.
Ebenfalls unterstützt wurde der Workshop vom OFAC Fonds Dr. Salomon.
Ausserdem stellten die Firmen Hänseler AG, E. Anwander + Cie. AG, Müller+ Krempel AG sowie Semadeni AG die benötigten Rohstoffe und Materialien gratis zur Verfügung.
Ihnen allen sei an dieser Stelle nochmals ganz herzlich gedankt.

An beiden Tagen wurden am Vormittag die wichtigsten theoretischen Grundlagen vermittelt. Neben den Themen Haltbarkeit, Lagerung, Eingangskontrolle und Konservierung wurden die Eigenschaften der verschiedenen Emulgatoren sowie der gängigen Crème-/Salben-/Lipogel-/ Emulgel-/Suppositorien-grundlagen besprochen. Für die eigentliche Rezeptur sind die physikalisch-chemischen wie auch die pharmakologischen Eigenschaften der pflanzlichen Inhaltsstoffe von Bedeutung. Und dementsprechend hat sich das Thema Inkompatibilitäten auch durch beide Vormittage gezogen. Die rechtlichen Aspekte wurden ebenfalls thematisiert.
Nach angeregten Diskussionen und der Mittagspause wurden an beiden Nachmittagen im Labor unterschiedliche Darreichungsformen, wie Suppositorien, Crémes, Gels, Kapseln, Pasten und Hautöle, hergestellt. Was im ersten Moment nach Routine aussah, hatte dann doch immer wieder seine Tücken und so wurden die zahlreichen Tipps und Rezepturbeispiele von allen Teilnehmerinnen sehr geschätzt.
Am ersten Nachmittag bekamen die Gruppe sogar noch die Möglichkeit, eine Tablettiermaschine für Forschungszwecke und einen 3D-Drucker für feste Arzneiformen zu bestaunen.
Alles in allem waren es zwei zwar intensive, aber von den TeilnehmerInnen sehr geschätzte und gelobte Tage.

Und für alle ApothekerInnen, die jetzt neugierig gemacht wurden:
Am 19. und 20. Juni 2019 wird dieser Phyto-Manufaktur-Workshop wiederholt und man kann sich dafür bei Beatrix Falch (bfalch(at)sunrise.ch) elektronisch anmelden. Details zum Programm finden sich hier.

Und für alle, die keine Zeit haben, aber dennoch einen Einblick gewinnen möchten, sei die SRF-Sendung "Gesundheit heute" am 20. April um 18.10h empfohlen. Dort sehen sie die Teilnehmerinnen des Phyto-Manufaktur-Workshops in Aktion.