SMGP-Grundkurs "Erlebnistage Phytotherapie" – ein voller Erfolg

Pharmakobotanische Exkursion bei herrlichem Wetter

Auch der diesjährige Grundkurs in Engelberg stiess auf sehr grosses Interesse. Die letztendlich 35 Teilnehmerinnen, darunter ÄrztInnen, TierärztInnen, ApothekerInnen und andere akademische Berufsgruppen, wurden am 23.5. mit einem Traumwetter in Engelberg empfangen. Nach der vormittäglichen Einführung in die Phytotherapie durch Dr. Beatrix Falch und Prof. Reinhard Saller fand am Nachmittag traditionsgemäss die pharmakobotanische Exkursion statt – diesmal in 2 Gruppen, die mit kurzem Abstand hintereinander starteten. Dass die Temperaturen in den letzten Wochen und Monaten deutlich tiefer als für die Jahreszeit üblich waren, sah man sehr deutlich an der Vegetation. Viele Pflanzen, die wir sonst um diese Jahreszeit in Blüte vorfanden, waren diesmal zum Teil nur dank detektivischer Suche zu erkennen. Dennoch konnten die ExkursionsleiterInnen, Michael Walkenhorst, Ulrike Biegel und Beatrix Falch, viel botanisches, pharmakologisches und medizinisches Wissen zu den Arzneipflanzen am Wegesrand vermitteln.

Trotz vorgerückter Stunde nahmen alle TeilnehmerInnen nach dem gemeinsamen Abendessen am neu angebotenen Vortrag von Beatrix Falch zum Thema "Arzneipflanzen und ihre Inhaltsstoffe" teil. Der Büchermarkt fiel daher erstmalig in der Geschichte der SMGP aus. Eine Liste mit Empfehlungen und Präferenzen durch die Kursleitung wird aber nachgeliefert.

Der zweite Tag war wie immer der Herstellung und Analytik von Arzneipflanzen gewidmet, am Vormittag zuerst die Theorie mit anschaulichen Videos aus der Produktion, am Nachmittag mit praktischer Anschauung und Arbeit beim Extrahieren und einer Gelherstellung. Danach wurde es wieder medizinisch. Dr. Gernod Hofmann stellte die wichtigsten pflanzlichen Fertigarzneimittel in der Hausarztpraxis vor, Sabine Lorch das Datenerfassungstool "Herbie" und Peter Frey seinen Zugang zu den Arzneipflanzen aus der Sicht als Hausarzt. Abschliessend wurde am letzten Tag in Kleingruppen verschiedene Themen wie beispielsweise Erstellen eines phytotherapeutischen Grundsortimentes oder das korrekte Rezeptieren bearbeitet und diskutiert.

Sehr schnell gingen diese sehr intensiven zweieinhalb Tage vorbei und dem Applaus am Schluss zufolge hat es wohl allen sehr gut gefallen.
Ein grosses Lob geht auch an die Belegschaft des Hotels Bellevue-Terminus, die uns rundum bestens versorgt hat.


Rast auf der Sodrüti-Wiese

Erfolgreiche Gel-Herstellung

Dünnschichtchromatographie als eine der analytischen Techniken

Bei der Extraktherstellung