Zum Freimitglied ernannt: Karoline Mathys Badertscher


Die Hauptversammlung der SMGP endet jeweils mit Ehrungen. Die SMGP hat die Möglichkeit verdienstvollen Mitgliedern die Freimitgliedschaft anzubieten. Karoline Mathys Badertscher ist am 23.9.1994 in die SMGP eingetreten. Ihre Verdienste liegen in der Arbeit beim Schweizerischen Arzneimittelinstitut SWISSMEDIC. Sie war die erste Leiterin der Abteilung Komplementär- und Phytoarzneimittel. Ihr haben wir zu einem grossen Teil zu verdanken, dass die Regelungen für die Arzneimittel der Komplementärmedizin in der Schweiz deutlich besser und strukturierter sind als in den anderen Ländern Europas. Auch die lange Zeit gültige Phytoanleitung entstand unter ihrer Regie und war während rund zwei Dekaden Anleitung für die Zulassung pflanzlicher Arzneimittel in der Schweiz. Im letzten Jahr gab es die Forderung, fast alle pflanzlichen Arzneimittel in den freien Verkauf zu bringen, das heisst in die Regale der Grossverteiler. Mittlerweile als Direktionsmitglied von Swissmedic leitete sie die entscheidende Arbeitsgruppe. Wir von der SMGP wagen heute die Behauptung, dass es ein Verdienst von Karoline Mathys Badertscher ist, dass die Evaluation rein wissenschaftlich erfolgte und diese Welle nicht los getreten wurde. Mit der Ernennung zum Freimitglied, die schon vor einem Jahr geschehen ist – sie konnte damals nicht an der Hauptversammlung teilnehmen - möchte die SMGP Karoline Mathys für ihren grossen Einsatz zugunsten der pflanzlichen Arzneimittel recht herzlich danken. Erwähnt werden darf auch noch, dass sie anlässlich der 14. Schweizerischen Jahrestagung für Phytotherapie am 18. November 1999 in Baden zum Thema pflanzliche Laxantien und am 14. Oktober 2004 am Grundkurs in der Romandie zu Exigences pour l'autorisation des médicaments phytothérapeutiques gesprochen hat.

Lebenslauf