SMGP Sommerexkursion 2018 – 29. / 30. Juni 2018
102 Jahre Dixa Heilkräuter und Gewürze – Besuch im Garten von A. Vogel
in Teufen – Bergflora auf der Ebenalp (1700 m.ü.M.)
Ausgebucht


Ort: Dixa AG, St. Gallen / Heilkräuter Schaugarten A. Vogel Teufen / Ebenalp AI
Zusätzliche Informationen unter www.dixa.ch, www.avogel.ch, www.ebenalp.ch
Die Detail-Informationen erfolgen ca. zwei Wochen vor der Exkursion.

Verantwortlich für Programm und Inhalt: Ausbildungskommission SMGP
Medizin: Prof. Dr. med. Reinhard Saller,Zürich
Dr. med. Gernod Hoffmann, Weinfelden (Vertreter SGAIM)
med. pract. Peter Frey, Samstagern
Pharmazie: Prof. Dr. Beat Meier, ZHAW, Wädenswil
Dr. sc. nat. Beatrix Falch, ZHAW, Wädenswil
Veterinärmedizin: Dr. med. vet. Michael Walkenhorst
Exkursionsleitung: Phytotherapie und allgemeine Leitung
Maja Dal Cero, Schaffhausen, E-Mail, Mobil 076 480 24 35
Peter Frey, Samstagern, E-Mail, Mobil 079 335 22 22
Dixa Heilkräuter und Gewürze
Bettina Wild, E-Mail, Tel. 071 274 22 74

Lernziele, adaptiert nach "Richtlinien SMGP-Ausbildung in Phytotherapie"
Dieses Jahr führt die Sommerexkursion zu einem „Hotspot der Phytotherapie-Traditionen“ im Alpenraum: mitten in die Heilpflanzen-Vielfalt in St. Gallen und Appenzell. Am Freitag lädt die Dixa AG zur Betriebsbesichtigung und zum Erfahrungsaustausch nach St. Gallen Bruggen ein. Seit 102 Jahren besteht der Handel mit Heilkräutern und Gewürzen in der Ostschweiz. Am Nachmittag steht der Besuch des artenreichen Heilkräuter-Schaugartens von Alfred Vogel in Teufen auf dem Programm. Auf kleinem Raum lässt sich nun die ganze Vielfalt an gebräuchlichen Heilpflanzen im lebendigen, frischen Zustand betrachten. Bereits am Abend reisen wir weiter nach Appenzell, wo wir übernachten. Am Samstagmorgen geht es mit der Luftseilbahn auf die Ebenalp, einem der schönsten Aussichtspunkte im Alpstein-Gebirge, wo wir die pharmakobotanische Exkursion zur alpinen Flora starten. Auf einer ausgedehnten Rundwanderung werden Kenntnisse zur Botanik und Wirksamkeit der Arzneipflanzen vermittelt und repetiert, die wir entlang der Höhenwege auf rund 1700 müM antreffen. Zudem soll während der ganzen Exkursion ein Austausch von Wissen und Erfahrung zwischen den Teilnehmenden erfolgen.

Programm 1.Tag: Freitag, 29. Juni
Ab 10.00 Eintreffen der Besucher; Begrüssungskaffee
Treffpunkt: bei Dixa AG, Heilkräuter und Gewürze, Stationsstrasse 39a, 9014 St. Gallen
Anreise per Zug: Haltestelle St. Gallen Bruggen (von Zürich umsteigen in Gossau SG)
Fussweg ab Bahnhof 5 Minuten. Lageplan unter www.dixa.ch
Nur wenige Parkplätze vorhanden. Achtung: Exkursion endet nicht am Ausgangspunkt. Dieser ist jedoch mit ÖV gut zu erreichen.
10.30 Betriebsführung durch die Dixa AG
12.00 Mittagessen (organisiert von Dixa AG) – Erfahrungsaustausch
13.20 Transfer mit der Appenzellerbahn nach Teufen
14.30 Führung durch den A. Vogel-Heilpflanzen-Schaugarten
16.30 Transfer Nach Appenzell zum Romantik-Hotel Säntis
19:00 Nachtessen im Romantik-Hotel Säntis
Programm 2. Tag: Samstag, 30. Juni Alpenflora im Alpstein
09.00 Transfer zur Ebenalp (Zug und Luftseilbahn)
09:30 Abmarsch beim Berggasthaus. Ausgedehnte Rundwanderung rund um die Ebenalp: Wildkirchli, Äscher, Chlus – Gartenalp (leichte Höhenwanderung, reine Wanderzeit ca. 2 h, Höhendifferenz 100m). Picknick: Mittagessen aus dem Rucksack.
Zeit zum Botanisieren der Alpenflora
15:30 Rückfahrt mit der Luftseilbahn: Ebenalp - Wasserauen
ca. 16.00 Ende der Exkursion in Wasserauen (Bahnhof)

Ausrüstung
Wetterfeste Ausrüstung mit guten Schuhen für Samstag, Lupe. Bei Bedarf Feldstecher Fotoapparat, Pflanzenführer. Wanderzeit netto ca. 3.5 Stunden, mittelschwere Wanderung
Landeskarte 1:25000, Blatt 2514 Säntis (Zusammensetzung), (auch im Internet: http://map.schweizmobil.ch/?lang=de).
Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt. Bei schlechtem Wetter wird das Programm vom Samstag entsprechend angepasst. Die Exkursion setzt Trittsicherheit voraus (mittelschwere Wanderung). Die Exkursion ist für einmal für Hunde nicht geeignet.

Credits
SGAIM, SGGG, SGPP, SGP und weitere Ärztegesellschaften: Im Rahmen der erweiterten Fortbildung anerkannt
FPH: 50 Kreditpunkte beantragt
GST: 2 Bildungspunkte.
SMGP: 12 Stunden Fortbildung für Inhaber des Fähigkeitsausweises Phytotherapie (SMGP). Für Weiterbildung gemäss Reglement: 12 Stunden. Ärztinnen und Ärzte bitte ins Logbuch eintragen. Andere Gesellschaften gemäss deren Richtlinien.

Sekretariat/Administration
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Rachel Urenda, Postfach, 8820 Wädenswil
Telefon 058 934 59 80 / Fax 058 934 50 01 / E-Mail

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl ist limitiert auf 25 Personen. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Nach dem Anmeldeschluss eingehende Anmeldungen können nur berücksichtigt werden, wenn noch Plätze frei sind und werden mit einer Gebühr von 30 Franken für administrativen Mehraufwand belastet. Priorität haben SMGP-Mitglieder und Mitglieder in Ausbildung.

Anmeldeschluss: 25. Mai 2018

Kosten
Mitglieder CHF 180.00, zusätzlich CHF 10.00 für die Führung im A. Vogel Heilkräutergarten. Total CHF 190.00.
Zuschlag für Nichtmitglieder CHF 70.00.
Reisekosten und Kosten für Übernachtung sind individuell zu entrichten.

Rückzugsbedingungen:
Die Anmeldung wird mit der Einzahlung der Gebühr nach Rechnungsstellung gültig. Bei Rückzügen bis zwei Wochen vor der Exkursion wird eine Administrativgebühr von CHF 50.-- erhoben. Bei schriftlicher oder telefonischer Abmeldung weniger als zwei Wochen und bis fünf Tage vor der Exkursion erfolgt eine Rückerstattung von 50%. Bei Abmeldungen weniger als fünf Tage vor Exkursionsbeginn erfolgt keine Rückerstattung. Ohne Absage erfolgt ebenfalls keine Rückerstattung. Ersatzteilnehmende können benannt werden

Übernachtung
Es sind genügend Unterkünfte im Romantik-Hotel Säntis in Appenzell reserviert. Es sind EZ bzw. DZ verfügbar. http://www.saentis-appenzell.ch. Kosten: EZ 160.–, DZ 120.– Fr. p.P. (inkl. Frühstücksbuffet), zusätzlich Nachtessen.

An- und Abreise
Die Teilnehmenden sind gebeten, sich die Fahrkarten für die An- und Abreise sowie den Transfer per ÖV selbst zu organisieren (Wohnort – Ebenalp retour via: St.Gallen Bruggen / Teufen Appenzell)
Transfer Freitag: Ausgangsort – St. Gallen Bruggen – Teufen – Appenzell Transfer Samstag: Appenzell – Ebenalp / Ebenalp – Wasserauen – Ausgangsort Da bei der Firma Dixa in St. Gallen nur wenige Besucherparkplätze zur Verfügung stehen, ist nach Möglichkeit die Anreise per ÖV zu bevorzugen. Allenfalls kann das Auto bis Samstag bei Dixa stehen gelassen werden.

Die Exkursion wird durchgeführt von der SMGP in Zusammenarbeit mit
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Wädenswil, Fachgruppe Phytopharmazie
UniversitätsSpital Zürich, Institut für komplementäre und integrative Medizin
Forschungsinstitut für biologischen Landbau FibL in Frick

Anmeldung Exkursion