Kurs 4 vom 21. Januar 2021
ÄrztIn, TierärztIn und ApothekerIn in der klinischen Forschung auf dem Gebiet der Phytotherapie


Verantwortlich für Programm und Inhalt: Ausbildungskommission SMGP
Medizin: Prof. Dr. med. Reinhard Saller, Zürich
med. pract. Peter Frey, Richterswil
Dr. med. Gernod Hoffmann, Weinfelden (Vertreter SGAIM)
Pharmazie: Prof. Dr. sc. nat. Beat Meier, Wädenswil
Dr. sc. nat. Beatrix Falch, Zürich
Martina Melcher, Zürich
Tiermedizin: Dr. med. vet. Michael Walkenhorst, Frick
Kursleitung: Prof. Dr. sc. nat. Beat Meier, Wädenswil
Kursort: Der Kurs wird, da an der ZHAW keine Präsenzveranstaltungen in der Grössenordnung eines Kurses des Fähigkeitsprogramms möglich sind, als Webinar mit Hilfe des Programms ZOOM durchgeführt. Detaillierte Informationen dazu folgen nach erfolgter Anmeldung in den Tagen bevor der Kurs stattfindet. Die Referate werden aufgezeichnet und stehen angemeldeten Kursteilnehmenden während zwei Wochen zur Verfügung.

Ausbildungsziele adaptiert nach "Fähigkeitsprogramm Phytotherapie SMGP vom 1. Juli 2011"
Kenntnisse über die Durchführung von klinischen Studien und klinischer Forschung allgemein, Fähigkeit, Studien mit pflanzlichen Arzneimitteln zu beurteilen; Befähigung, mit Hilfe verschiedener Instrumente eigene phytotherapeutische Tätigkeiten zu belegen als Instrument der Qualitätssicherung.
Die Frage nach der Evidenz ärztlicher und pharmazeutischer Leistungen wird in den nächsten Jahren wohl noch wichtiger werden, als sie es jetzt schon ist. Ziel des Kurses ist es, das Arbeiten mit den pflanzlichen Arzneimitteln zu dokumentieren. Der Bedarf an Informationen zu pflanzlichen Arzneimitteln ist gross. Mit den Zertifikatsarbeiten kann ein Beitrag dazu geleistet werden.
Wir beschäftigen uns am Morgen mit dem Thema „Auswertung von klinischen Studien“. Die „Evidence based medicine“ strahlt auch auf die pflanzlichen Arzneimittel aus, weshalb Grundkenntnisse in dieser Materie unerlässlich sind. Sie können die eigenen therapeutischen Erfahrungen absichern helfen.
Der Nachmittag gibt in Form von Kurzreferaten und Gruppenarbeiten Anregungen, welche Instrumentarien für eigene Arbeiten in der eigenen Praxis oder Offizin zur Verfügung stehen und wie sie angewendet und auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten werden können.
Auch wenn die Materie auf den ersten Blick etwas trocken erscheint, so war der Kurs bisher bei jeder Durchführung ein Erfolg und eine Motivation für die Teilnehmenden. Er legt auch die Basis für die Abschlussarbeit zur Erlangung der Fähigkeitsausweise respektive des Zertifikates Phytotherapie SMGP.
Für VeterinärmedizinerInnen: Die klinische Forschung zur Veterinärphytotherapie steckt noch in den Kinderschuhen, dennoch können auch hier einige Studien präsentiert und bewertet werden. Da die Dokumentation von Fallbeispielen eine wichtige Basis für klinische Studien ist, hat die SMGP-vet Dokumentationsvorlagen erarbeitet, die am Kurs vorgestellt werden. Gut dokumentierte Fälle können eine wesentliche Basis der zur Erlangung des Fähigkeitsausweises „Veterinärphytotherapie GST“ notwendigen SMGP-Zertifikatsarbeit sein. Ausserdem wird die rechtliche Situation von Arzneipflanzen im Spannungsfeld zwischen Futtermittel und Arzneimittel beleuchtet und diskutiert.

Programm

Zeit Thema ReferentIn
09.30-09.35 Einführung, Ziel und Zweck des Kurses B. Meier
Themenblock 1: Beurteilung klinischer Studien
09.40-10.15 Klinische Studien mit pflanzlichen Arzneimitteln
Anforderungen, Bewertungskriterien
M. Rostock
Gruppenarbeiten:
10.15-11.15 Auswertung ausgewählter klinischer Studien nach interner und externer Validität R. Saller
M. Rostock
A. Suter
B. Falch
M. Melcher
11.15-12.00 Auswertung der Gruppenarbeiten alle
12.00-12.30 Planung und Durchführung von klinischen Studien:
Erfolge, Probleme und Schwierigkeiten am Beispiel der Arnica/Ibuprofen-Studie
A. Suter
12.45-13.45 Mittagspause. Mittagessen (freiwillig) in der Mensa der ZHAW
Themenblock 2: Therapiebeobachtungen und Befragungen
13.45-14.15 Internetbasierte Datensammlung und Auswertung mit Herbie S. Lorch
14.15-14.45 Escholtzia california - Erfahrungen mit einer wenig bekannten Arzneipflanze. Resultate einer Zertifikatsarbeit P. Voggel
14.45-15.30 Forschungsgesetz und Datenerhebung in der eigenen Praxis R. Saller
15.30-15.55 Pause
Gruppenarbeiten (als Vorbereitung für Zertifikatsarbeiten)
16.00-17.00 Arbeiten mit Herbie - Internetbasiert S. Lorch
Instrumentarien zur Therapiebeobachtung in der eigenen Praxis R. Saller
M. Rostock
Erfahrungen mit Zertifikatsarbeit: Therapiekontrolle in der Hausarztpraxis am Beispiel von Eschscholzia californica (Schlafmohn) P. Voggel
Dokumentierte Phytotherapie in der Apotheke B. Falch
Erfahrungen mit Zertifikatsarbeit am Beispiel Johanniskrautöl M. Melcher
Parallelprogramm Klinische Forschung mit Phytotherapie bei Tieren (für VeterinärmedizinerInnen  )
10.15-11.15 Arzneipflanzen im rechtlichen Spannungsfeld zwischen
Futtermittel und Tierarzneimittel
M. Walkenhorst
11.15-12.30 Gruppenarbeit: Auswertung ausgewählter klinischer Studien
nach interner und externer Validität.
M. Walkenhorst
H. Ayrle
13.45-14.30 Fortsetzung vom Vormittag M. Walkenhorst
14.30-15.30 Echinacea-Kälber und Knoblauch-Ferkel - Einblicke in zwei Tierversuche H. Ayrle
16.00-17.00 SMGP-Zertifikatsarbeit: Grundlagen, Ideen, Vorgehensweise M. Walkenhorst

Referenten/Referentinnen/LeiterInnen Gruppenarbeiten
Ayrle Hannah, Dr. med. vet., Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Frick, E-Mail
Falch Beatrix, Dr. sc. nat, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Wädenswil, E-Mail
Lorch Sabine, Apothekerin, Zürich, E-Mail
Melcher Martina, Apothekerin, Zürich E-Mail
Meier Beat, Prof. Dr. sc. nat., Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Wädenswil, E-Mail
Rostock Matthias, Prof. Dr. med. Hamburg/Zürich, E-Mail
Saller Reinhard, Prof. Dr. med., Zürich, E-Mail
Suter Andreas, Dr., A.Vogel AG, Roggwil, E-Mail
Pamela Voggel, Dr. med., Bern, E-Mail
Walkenhorst Michael, Dr. med. vet., Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Frick, E-Mail

Sponsor
A.Vogel AG, Roggwil
Schwabe Pharma AG, Küsnacht am Rigi

Credits
SGAIM, SGGG, SGPP, SGP und weitere Ärztegesellschaften: Im Rahmen der erweiterten Fortbildung anerkannt.
FPH-Offizin: 50 Kreditpunkte für Weiter- und Fortbildung (ID-Nr. 201658-01)
FPH-KM Phyto: Akkreditierung beantragt
GST: 2 Bildungspunkte
SMGP: 6 Stunden Fortbildung/Rezertifizierung für Inhaber des Fähigkeitsausweises Phytotherapie (SMGP). Für Weiterbildung gemäss Reglement: 8 Stunden, Modul 2. Ärztinnen und Ärzte Stunden bitte ins Logbuch eintragen. Andere Gesellschaften gemäss deren Richtlinien

Sektretariat/Administration
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Frau Rachel Urenda, Postfach, 8820 Wädenswil, E-Mail / Telefon 058 934 59 80

Gebühren:
SMGP-Mitglieder: SFr. 250.-; Nichtmitglieder: SFr. 400.-; Studierende der Pharmazie, Medizin und Tiermedizin: SFr. 100.- (Bitte gleichzeitig mit der Online-Anmeldung den Studierendenausweis an diese E-Mail senden, ansonsten wird der Preis für Mitglieder bzw. Nichtmitglieder verrechnet.)

Anmeldung ausschliesslich über das Anmeldetool der ZHAW: Anmeldung Kurs 4
Apothekerinnen und Apotheker sind dringend gebeten ihre FPH-Nummer sowie Tierärztinnen und -ärzte ihre GST-Nummer anzugeben. Die Anmeldung ist verbindlich.

Anmeldeschluss: 4. Januar 2021; Spätere erfolgende Anmeldungen werden mit einer Gebühr von SFr. 50.-- infolge erhöhtem administrativem Aufwand belastet.

Rücktrittsregelung
Bei Abmeldungen vor dem Anmeldeschluss am 4. Januar 2021 wird eine Administrativgebühr von SFr. 50.-- erhoben. Bei Abmeldungen nach dem Abmeldeschluss und spätestens fünf Tage vor dem Kurs erfolgt eine Rückerstattung von 50%. Bei Abmeldungen weniger als fünf Tage vor Kursbeginn sowie bei Nichterscheinen erfolgt keine Rückerstattung.

Der Kurs wird durchgeführt von der SMGP in Zusammenarbeit mit:
- Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Fachgruppe Phytopharmazie
- UniversitätsSpital Zürich, Institut für komplementäre und integrative Medizin
- Forschungsinstitut für biologischen Landbau FibL in Frick

Anmeldung Kurs 4